Rettungshundestaffel

 

Aktuelles

 

 

 

 

Wir wünschen allen

 

 

Gesegnete Weihnachten und ein

 

 

erfolgreiches Neues Jahr!

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

21.12.2008 Hubert und Ascan finden Lawinenopfer

 

Am Tag zuvor war in Prägraten am Großvenediger eine große Lawine abgegangen und verschüttete einen Tourengeher. Da Hubert neben seiner Tätigkeit im Roten Kreuz auch aktives Mitglied der österreichischen Bergrettung ist und Ascan ein geprüfter Lawinenhund, wurden die beiden zum Einsatz gerufen. Schon nach kurzer Zeit nahm Ascan Witterung auf und zeigte durch Graben und Bellen den Verschütteten an. Leider kam für den Tourengeher jede Hilfe zu spät, er konnte nur noch tot geborgen werden.

 

Hubert und Ascan

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Ankündigung: Spendensammlung am 29.11.2008

 

Am Samstag, den 29.11.2008 können Sie uns in der Fußgängerzone am Richard-Strauss-Brunnen besuchen. Wir informieren Sie dort über unsere Arbeit und unsere Hunde. Über eine kleine Spende für unsere ehrenamtliche Arbeit würden wir uns außerdem freuen.

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

Ankündigung: TV-Beitrag über Rettungshunde am 16.11.2008

 

Am Sonntag, den 16.11. 2008 bringt das Bayerische Fernsehen um 17:30 in seinem Bildungskanal BRalpha einen Beitrag über die Ausbildung und Arbeit der Rettungshunde und das Verhältnis zwischen Hund und Hundeführer. Das Magazin "freiraum" hat unsere Teams einen Tag lang beim Training begleitet und daraus einen Beitrag zum Thema "Helden heute" erstellt.

Ab nächster Woche finden Sie den Beitrag auch als Podcast unter: www.bronline.de

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

07.11.2008 Vermisste Frau gerettet

 

Vergangenen Freitag konnten unsere Hundeführer auch ohne Hund als Lebensretter erfolgreich sein. Nachdem sie zu einem Einsatz in der Aubinger Lohe gerufen wurden um nach einer lebensmüden, 46-jährigen Frau zu suchen, wurde diese kurz nach Eintreffen unserer Kräfte von drei jungen Reiterinnen leblos aufgefunden. Sofort eilten unsere Hundeführer zusammen mit der Polizei zum Fundort und fanden die Frau dort bewusstlos vor. Umgehend wurden umfangreiche Erstmaßnahmen eingeleitet. Bis zum Eintreffen des Notarztes kümmerte sich unser Team um die Frau und assistierte anschließend dem Notarzt bei seiner weiteren Versorgung. Anschließend wurde die Frau gemeinsam mit dem Rettungsdienst durch unwegsames Gelände zum Rettungswagen gebracht. Bei der Rettungsaktion wurden wir auch von einem als Rettungshelfer ausgebildeten Polizisten unterstützt.

 

Die Frau ist Gott sei Dank mittlerweile außer Lebensgefahr!

Außerdem ein großes Lob und Dankeschön an die drei jungen Reiterinnen die genau richtig gehandelt haben und damit entscheidend zur Lebensrettung beigetragen haben.

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

20.-21.09.2008 Prüfung in Donauwörth / Augsburg

 

Herzlichen Glückwunsch an Hubert mit Ascan und Sabine mit Leo zur bestandenen Wiederholungsprüfung in der Fläche!!

 

 

Hubert und Ascan

 

Sabine und Leo

 

____________________________________________________________________________________________

 

29.-31.08.2008 Fachdienstlager in Rosenheim

 

Insgesamt 56 Teilnehmer, darunter 27 Hundeführer, zählte das erste Fachdienstlager des Bezirks Oberbayern. Statt gefunden hat es in Rosenheim auf einem Seegelände, welches uns von der FFW Rosenheim dankenswerterweise zur Verfügung gestellt wurde. Trainingsschwerpunkt dieser drei Tage war die Vorbereitung für die Flächenprüfung. Unter Prüfungsbedingungen absolvierten alle Teams sowohl Suche als auch Verweistest und wurden dabei von Frank Singer, Heidi Janka, Moni Pepperl und Corinna Gawantka bewertet. Dabei konnten etwaige Defizite angesprochen und Verbesserungsvorschläge gemacht werden.

 

Start zur Suche

Bewertung der Anzeige

 

Ein weiterer Schwerpunkt lag auf der Orientierung mit Karte und Kompaß. Judith Breinl von der Staffel Weilheim legte in einem Theorievortrag die Grundlagen dar, anschließend ging es für die Praxis ins Gelände: Ein halbstündiger Orientierungsmarsch mußte von den Teilnehmern absolviert werden.

 

Orientierung in Theorie...

....und Praxis

 

Nach all den Anstrengungen kühlten sich anschließend die meisten Teilnehmer mit ihren Hunden im See ab. Danke an die Kollegen der Rosenheimer Staffel für das tolle Gelände und die Verpflegung. Das war echte Klasse!

 

Entspannung für Hund...

...und Mensch ;-)

 

 

Mehr Bilder finden Sie hier:

__________________________________________________________________________________________________________

 

23.-24.08.2008 Trümmerübung auf dem Gelände des THW in Neuhausen

 

Zwei sehr intensive Trainingstage verbrachten 7 unserer Hundeführer auf dem Trümmergelände des THW in Neuhausen. Bei den Junghunden stand der Anzeigen- und Suchaufbau im Vordergrund, bei den erfahrenen Hunden das Ausarbeiten von nahe beieinander liegenden Opfern.

 

 

Mehr Bilder zur Übung finden Sie hier:

__________________________________________________________________________________________________________

 

16.08.2008 Übung mit der Wasserwacht Ingolstadt

 

Nach der Einsatzübung mit dem KV Ingolstadt im letzten Jahr, war es beschlossene Sache mal eine gemeinsame Übung abzuhalten um mit unseren Vierbeinern das Boot fahren zu trainieren. Am letzten Samstag war es endlich soweit. Der Tag startete mit einer gemeinsamen Einsatzübung an der Donau, wo ein Schlauchbootunfall simuliert wurde. Zwei Jugendliche wurden vermißt und sollten nun gesucht werden. Während die Wasserwachtler das Wasser und den Uferbereich mit dem Boot absuchten, machten sich zwei unserer Teams daran den dicht bewachsenen Uferbereich per Hundenase zu durchkämmen. Beide "Opfer" wurden erfolgreich gefunden, erstversorgt und per Boot abtransportiert.

Anschließend erfolgte das Boottraining für die Hunde, welches von den meisten erstaunlich gelassen gemeistert wurde. Die Nase in den Wind haltend, ließen sie sich auch von hoher Geschwindigkeit und engen Kurven nicht aus der Ruhe bringen ;-)

Herzlichen Dank an die Wasserwachtler die uns diese Übung ermöglichten und auch an Sven für den gelungenen Abend danach!

 

   

 

Mehr Bilder zur Übung finden Sie hier!

 

____________________________________________________________________________________________

 

12.07.2008 Vorführung bei der 850-Jahr-Feier der Stadt München

 

Einen ganzen Tag verbrachten wir am Orleansplatz und zeigten den interessierten Gästen mit Vorführungen und kleinen Übungen die verschiedenen Aspekte unserer Arbeit. Neben der Gerätearbeit wurde auch die Anzeige von "Vermißten" durch die Hunde demonstriert und nebenher viele Fragen beantwortet.

 

Beppo bei der Anzeige

Leo auf den Geräten

 

____________________________________________________________________________________________

 

09.07.2008 Vorführung bei der Polizeiinspektion 21

 

Wie jedes Jahr durften wir einen kleinen Teil unserer Arbeit beim Sommerfest der PI 21 demonstrieren. Anschließend standen unsere Vierbeiner den großen und kleinen Gästen zum Streicheln zur Verfügung und die Hundeführer beantworteten Fragen zu unserer Arbeit. Kulinarisch kamen wir ebenfalls nicht zu kurz, herzlichen Dank dafür!

 

_____________________________________________________________________________________________

 

05.07.-06.07.2008 Übung in Reutlingen

 

Nachdem wir ja unsere Ingrid von der Reutlinger BRK Staffel "übernommen" hatten, war eigentlich schon seit langer Zeit ein gemeinsames Übungswochenende geplant. Jetzt hat es endlich geklappt und wir verbrachten ein lustiges Wochenende mit einer Flächenübung auf der schwäbischen Alp und einer Trümmerübung in einem leer stehenden Gebäude. Wir bedanken uns herzlich für die Einladung und für das gute Essen :-) Über einen Gegenbesuch nächstes Jahr würden wir uns sehr freuen!

 

_____________________________________________________________________________________________

 

14.06.2008 Trümmerprüfung in Jena

 

Frank mit Karu und Martina mit Jaakko nahmen an dieser von der Johanniter Unfallhilfe Weimar ausgerichteten Prüfung teil. Während es für Frank eine Wiederholungsprüfung war, mußten sich Martina und Jaakko das erste Mal den Trümmern stellen. Doch das vorangegangene Training in Tritol hat sich ausgezahlt und beide Teams haben die Prüfung bravourös bestanden.

 

 

Frank und Karu

 

Martina und Jaakko

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

17.05. - 24.05.2008 Trainingswoche in Tritol, Theresienfeld

 

Auf Einladung der ÖHU Suchhundestaffel trainierten 7 unserer Hundeführer eine Woche lang zusammen mit 21 Hundeführern der ÖHU und 22 Hundeführern von REDOG im Tritolwerk, einer ehemaligen Munitionsfabrik, die nun als Trainingsgelände für diverse K-Schutz Organisationen dient. Um den Erfahrungs- und Gedankenaustausch zu fördern, wurden sechs gemischte Gruppen gebildet.

 

 

 

Gruppenbild aller Teilnehmer Eine der Schadensstellen im Tritolwerk

 

 

Während in der Junghundegruppe die Basis der Trümmerarbeit, nämlich verdeckte Anzeigen und Eindringverhalten aufgebaut wurden, konnten diese Elemente in den fortgeschrittenen Gruppen weiter gefestigt und in die Suche eingebaut werden.

 

 

 

Lena übt das Eindringen in ein Versteck... ...und Paul ist bereits drin

 

 

In der Gruppe mit den erfahrensten Hunden, die vom Schweizer Beat von Niederhäusern und dem Österreicher Johann Wagensommerer geleitet wurde, standen in erster Linie Suchen auf dem Programm. Ziel der Übungen waren einsatznahes Arbeiten sowie das genaue Beobachten der Hunde durch die Hundeführer. So läßt sich durch die Beobachtung auffälligen Verhaltens an Stellen menschlicher Witterung der Aufenthalt des Opfers noch genauer bestimmen. Vor allem Beat von Niedernhäuser gab seinen großen Erfahrungsschatz weiter und unterstützte die Hundeführer darin, ihren Hund genauer lesen zu lernen.

 

 

 

 

Frank wird von Beat eingewiesen Einbringen ins Suchgebiet Cocker Pirat hat angezeigt

 

 

Krönung der Woche war eine Einsatzübung, bei der nach schweizer Modell drei Hundeführer mit einem Gruppenleiter eine Suche absolvierten. Eindrucksvoll waren das ruhige und planmäßige Vorgehen sowie die Ausnutzung der jeweiligen Stärken der Hunde bei der Suche, um so möglichst schnell genaue Informationen über den Aufenthaltsort der Opfer zu gewinnen.

 

Neben der Trümmerarbeit konnten auch diverse Geräte geübt werden, die in einem Parcours zur Verfügung standen.

 

Ganz besonders erwähnenswert war die Verpflegung: die aus nur drei Mann (Frauen ;-)) bestehende Küche war unermüdlich im Einsatz um 50 Personen zu versorgen. Frühstücksbuffet und zweigängiges Abendessen sorgten dafür, daß unsere Mägen gut gefüllt wurden.

 

Alles in allem eine äußerst lehrreiche, von viel Kameradschaft geprägte Woche, die viele neue Anregungen für die Arbeit in der Staffel geliefert hat!

 

Mehr Bilder gibt es hier!

 

Bericht der ÖHU Suchhundestaffel

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

11.05.2008 Einsatz in Rimsting, Landkreis Rosenheim

 

Passanten hatten in der Nacht ein auf der Straße liegendes Fahrrad gefunden, daneben eine Blutlache, so daß die Polizei von einem Unfall ausgehen mußte. Während der Polizeihubschrauber "Edelweiß" noch die umliegenden Felder und Wiesen absuchte, wurden Rettunghunde zur Unterstützung angefordert. Zusammen mit den Kollegen aus Rosenheim, Weilheim und des ASB suchten wir die umliegenden Wälder ab. Kurz nach 4 Uhr morgens wurde unser Einsatzteam um Labradorhündin Gioia fündig. Der Vermißte war verletzt aber ansprechbar und konnte zur Weiterbehandlung dem Rettungsdienst übergeben werden.

_____________________________________________________________________________________________

 

07.05.2008 Einsatz in Rosenheim

 

Am frühen Nachmittag wurden wir von den Rosenheimer Kollegen um Unterstützung bei der Suche nach einer 45-jährigen Person gebeten. Zusammen mit den Staffeln aus Rosenheim, Traunstein und Mühldorf wurde ein Gebiet an der Mangfall abgesucht. Der Einsatz der Hunde lohnte sich, denn schon nach kurzer Zeit erfolgte die Anzeige durch "Mona", der Rettungshündin von Martin Grassler aus Mühldorf. So konnte der Vermißte unversehrt den Rettungskräften übergeben werden!

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

20.04.2008 Prüfung in Ansbach

 

Moni mit Gioia, Frank mit Karu und Martina mit Jaakko haben ihre Wiederholungsprüfungen in der Fläche bestanden! Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

 

Frank und Karu Martina und Jaakko Moni und Gioia

 

__________________________________________________________________________________________________________

 

23.02.2008 Prüfung in Mühldorf

 

Wir haben ein neues geprüftes Flächenteam! Babsi Leingärtner und ihr Paul verstärken jetzt unsere Einsatzkräfte in der Flächensuche. Außerdem hat Ingrid Schlösser mit ihrer fast 12-jährigen Hündin Tascha die Wiederholungsprüfung bestanden. Herzlichen Glückwunsch an die beiden Teams!

 

 

Ingrid und Tascha

 

Babsi und Paul

 

_____________________________________________________________________________________________

.-19.01.2007

12.-19.01.2008 Schneekurs in Kleinarl

 

Traditionell startete ein Teil der Staffel das neue Jahr auf Einladung der ÖHU Suchhundestaffel mit einem Lawinenkurs auf der Kleinarler Hütte. Neun Hundeführer von uns waren diesesmal dabei, insgesamt waren es 28 Teilnehmer, die die Strapazen auf sich nahmen.

 

Nach einem anstrengenden Aufstieg zur Hütte gab es nach kurzer Pause gleich die erste LVS Einweisung. Während sich die Anfänger erst mal mit dem Gerät vertraut machten, ging es bei den alten Hasen sofort ans Eingemachte. 2 LVS in 5 Minuten zu finden war das Ziel, das Roman Mauracher, Tourenreferent vom Alpenverein Kirchdorf/Tirol für uns ausgab!

 

 

Roman versteckt die Übungs-LVS

 

Sondierübung

 

 

Am nächsten Tag startete das Hundetraining, aufgeteilt auf 2 Gruppen. In der A-Gruppe wurden die Hunde mit Hilfe der 4-Phasen Technik und viel Motivation langsam an das Element Schnee herangeführt. Der F-Gruppe hingegen stand ein weiterer Anstieg zu einem Plateau oberhalb der Kleinarler Hütte bevor, wo anschließend Löcher gegraben und das Lawinenfeld getreten wurde. Nach einer ersten kleinen Motivationsrunde wurden die Anforderungen an die Teams in den folgenden Tagen recht hoch gesteckt und die "Opfer" ordentlich tief und fest eingebracht. Eine gute Nase und Ausdauer beim Graben waren jetzt gefragt! Alles kein Problem für die teils sehr erfahrenen Hunde und ihr Hundeführer. Zwischendrin gab es auch immer wieder sehr einfache Übungen um die Motivation der Hunde zu erhalten.

 

 

Tascha sucht nach dem "Opfer"!

 

Katja und Lena beim Hubschraubertraining

 

 

Am Mittwoch war das Highlight der Woche, der Hubschrauber kam! Nach einigem Bangen ob das Wetter halten würde gab es grünes Licht und beide Gruppen konnten am Hubschrauber trainieren. Während die A-Gruppe das Ein- und Aussteigen bei laufendem Rotor übte, wurden die Fortgeschrittenen zu ihrem Lawinenfeld geflogen!

 

Nach den langen anstrengenden Tagen durften sich zwar die Hunde abends ausruhen, für die Hundeführer war aber noch Programm angesagt. LVS-Suche, ein Vortrag über medizinische Aspekte bei der Bergung von Verschütteten und Erste Hilfe beim Menschen rundeten die Ausbildung ab.

 

Alles in allem wieder eine unvergessliche Woche, die psychisch und pysisch einiges abverlangte! Herzlichen Dank an die ÖHU Suchhundestaffel, daß wir wieder mit machen durften und an Alois und Chris Fröhlich, die uns auf ihrer Hütte kulinarisch außerordentlich verwöhnten!

 

 

Kleinarler Hütte

 

Pinou wartet auf ihren Einsatz!

 

Weitere Bilder finden Sie hier!

 

 

 

 

 

 

 

 

Archiv

 

 

nach oben